Winterliches DIY-Badesalz – Das günstige Last Minute Weihnachtsgeschenk

Winterzeit ist Badezeit! Was gibt es da Schöneres, als sich mit einem duftenden Badezusatz in die Wanne zu legen, ein gutes Buch und ein Glas Wein zu genießen, und sich danach wohlig aufgewärmt ins kuschelige Bett zu legen.

Falls sich das für dich auch nach einem perfekten Abend anhört, dann ist das folgende Badesalz zum selber machen genau das richtige für dich! Es besteht aus nur wenigen Zutaten, die nicht nur super preiswert sind, sondern auch noch gut für deinen Körper und deine Seele.

Die gewählten Duftöle Orange, Nelke und Zeder harmonieren perfekt miteinander, duften wunderbar weihnachtlich und wirken belebend.

Dieses selbstgemachte Badesalz ist super schnell gemacht. Du bekommst alle „Zutaten“ entweder online oder in der Drogerie.

Pssst! Das Badesalz ist übrigens auch ein super günstiges und trotzdem liebevoll selbstgemachtes Last Minute Weihnachtsgeschenk. Perfekt für alle, die ebenfalls gerne regelmäßig in die Wanne hüpfen.

Und wer weiß, vielleicht kannst du damit auch den letzten Wannenmuffel davon überzeugen, ein entspannendes Vollbad zu genießen.

Weihnachtliches DIY-Badesalz Grundrezept

Winterliches Badesalz mit Orange, Nelke und Zedernduft.

Das Grundrezept für das selbstgemachte Badesalz habe ich auf Smarticular gefunden und auf unsere Bedürfnisse angepasst. Smarticular kann ich dir für nachhaltige DIYs nur ans Herz legen!

Zutaten für das DIY-Badesalz

  • 2 Tassen Totes Meer Badesalz
  • 2 EL Natron
  • 2 EL Pflanzenöl – wir haben Mandelöl verwendet
  • 5 Tropfen ätherisches Orangenöl
  • 5 Tropfen ätherisches Zedernöl
  • 3 Tropfen ätherisches Nelkenöl

Optional kannst du noch getrocknete Blüten für die Optik verwenden. Bedenke aber, dass diese einen eigenen Geruch haben, der ggf. nicht zur weihnachtlichen Mischung passt.

Anleitung für dein Badesalz zum selber machen

Wer möchte kann das grobe Salz auch mit dem Mörser zerkleinern, dann sieht es etwas feiner aus. Das ist nur für die Optik und ändert nichts an der Wirkung.

Selbstgemachtes Badesalz herzustellen ist gar nicht schwer. Sobald du alle Inhaltsstoffe zusammengesammelt hast, kannst du auch schon loslegen.

  1. Gebe zwei Tassen Totes Meer Salz in eine Schüssel.
  2. Mische die 1-2 Esslöffel Pflanzenöl dazu. Wir empfehlen absolut, dem Badesalz Pflanzenöl beizumischen. Das pflegt die Haut zusätzlich und man fühlt sich nach dem Baden nicht so ausgetrocknet. Wer eine trockenere Haut hat, dem empfehlen wir direkt 2 EL Pflanzenöl hinzuzufügen.
  3. Füge nun die ätherischen Öle hinzu.
  4. Vermische alles gut, und decke die Schüssel danach ab.
  5. Lass die Mischung für einige Stunden stehen (z.B. über Nacht) damit die Öle in das Salz einziehen können.
  6. Nun kannst du optional noch das Natron und/oder die Blüten beimischen, und wieder alles gut vermengen.
  7. Fülle das Badesalz nun in wiederverwendete (oder neu gekaufte) Schraubgläser, und verziere das Glas nach deinen Wünschen. Für ein weihnachtliches Aussehen empfehlen wir Tannenzweige und eine Kordel aus Naturmaterialien. Eukalyptus oder die Blätter und Beeren der Stechpalme (Holly) sind aber auch super schön.

Tipp: Wenn du direkt eine größere Menge Badesalz herstellen willst, dann kannst du einfach nur die Mengenverhältnisse anpassen. Beim Abfüllen in Gläser dann darauf achten, dass mindestens ein Vollbad mit der Menge genommen werden kann.

Die perfekte Dosierung für ein Vollbad

Für ein Vollbad kannst du ca. 100 g Badesalz verwenden.

Kleiner Dosierungs-Tipp: Messe die 100 g einzeln ab und befülle dein Aufbewahrungsglas schrittweise damit. Nach jedem Schritt schüttelst du das Glas kurz von links nach rechts, damit das Salz einigermaßen flach drin liegt. Dann machst du einen Strich, dort wo die Oberfläche des Salzes ist (z.B. mit einem wasserfesten Marker). So fällt dir die Dosierung später leichter, und du musst nicht jedes Mal die 100 g abmessen, sondern kannst das Salz einfach bis zum nächsten Strich in dein Badewasser leeren.

Das ist übrigens auch eine tolle Dosierungshilfe, falls du das Badesalz verschenken möchtest!

Die Badedauer sollte mindestens 20 min betragen. Für eine Basenbad kannst du aber auch länger in der Wanne bleiben.

Dein selbstgemachtes Badesalz als Geschenk gestalten

Nachdem du das DIY-Badesalz gemischt hast, kannst du es in ein Schraubglas abfüllen und nach Belieben dekorieren.

Ich nehme dazu immer gesammelte und wiederverwendete Schraubgläser, die ich gespült und von ihrem Etikett befreit habe.

Du kannst nun das Badesalz beschriften. Entweder du nimmst dazu einen Anhänger, den du mit einer schönen Schnur oder einem Band am Glas befestigst, oder du beschriftest das Glas selbst. Schau einfach, welche Materialien du zuhause hast, und werde kreativ!

Schau einfach, was deine Bastelschublade hergibt, und werde kreativ! Sammle Dekozweige draußen in der Natur!

Ein Tannenzweig, Eukalyptus oder Holly-Zweige ergeben eine schöne winterliche Dekoration. Getrocknete Orangenscheiben sehen auch wunderschön aus und passen dann auch noch perfekt zum Duft des Badesalzes.

Falls der Deckel des Schraubglases beschriftet oder nicht sonderlich hübsch ist, kannst du auch ein kleines Häubchen aus Stoffresten ausschneiden und über den Deckel spannen.

Falls dich jetzt noch interessiert, woher du die Zutaten für das Badesalz herbekommst, und welche Wirkungsweisen sie haben, dann lies gerne noch den nächsten Abschnitt!

Wirkungsweise der Inhaltsstoffe und Alternativen

Orange, Zeder und Nelkenknospen – die perfekte winterliche Duftmischung!

Im Folgenden erklären wir dir ein paar mögliche Wirkungsweisen der Badesalz-Inhaltsstoffe.

Disclaimer: Wir sind keine Ärzte oder Wissenschaftler und haben unsere Informationen über die Wirkungsweisen im Internet recherchiert. Keines der Inhaltsstoffe ersetzt einen Arztbesuch. Solltest du unter Hautkrankheiten, chronischem Stress oder anderen Problemen leiden, suche bitte einen Arzt auf.

Totes Meer Badesalz – Wirkt entspannend und beruhigend

Wir haben das Totes Meer Salz für unser selbstgemachtes Badesalz im dm-Drogeriemarkt gekauft. 1,5 kg Badesalz kosten dort schlappe 1,95€. Wenn das mal kein Schnäppchen ist. Leider ist das Badesalz von dm nicht komplett plastikfrei verpackt. Da muss ich noch eine müllfreie Alternative finden. Falls du Tipps hast, lass es mich gerne in den Kommentaren wissen!

Totes Meer Badesalz ist super pflegend für deine Haut. Es enthält viele Mineralstoffe und Spurenelemente wie z.B. Calcium, Magnesium und Eisen. Diese Inhaltsstoffe wirken anregend auf die Haut, gleichzeitig entspannt und beruhigt es aber auch trockene und empfindliche Haut. Du kannst Totes Meer Badesalz auch verwenden, wenn du zu Hautirritationen neigst. Es soll außerdem Huckreiz lindern.

Mandelöl – Das perfekte Öl für dein selbstgemachtes Badesalz

Je nach verwendetem Pflanzenöl kannst du ganz verschiedene zusätzliche Pflegeeigenschaften für dein DIY-Badesalz erreichen. Wir haben für unsere Mischung Mandelöl verwendet.

Du kannst aber auch Kokosöl, Olivenöl oder Jojobaöl verwenden.

Mandelöl gefällt uns besonders gut, da es besonders tief in die obere Hautschicht einzieht, und sich auch hervorragend für Menschen mit empfindlicher Haut eignet. Es reduziert zudem Hautrötungen und enthält sehr viel Vitamin E, welches häufig Anti-Aging-Produkten zugesetzt wird. Wir hatten unser Mandelöl bereits im Schrank. Du kannst es aber auch online in Bio-Qualität kaufen, z.B. von Primavera (Werbung, unbeauftragt).

Ätherische Öle – Orange, Nelke und Zeder für eine weihnachtliche Mischung

Bei den ätherischen Ölen sind deiner Kreativität und Experimentierfreude eigentlich keine Grenzen gesetzt. Wir haben uns für dieses Badesalz aber für die Mischung aus Orange, Nelke und Zeder entschieden, die wir bei smarticular gefunden haben.

Diese Mischung passt wunderbar in die Winterzeit, und erfüllt bei einem Vollbad das ganze Haus mit einem wunderbar weihnachtlichen Geruch.

Zugegeben, ätherische Öle sind in der Anschaffung nicht ganz günstig. Da du aber nur wenige Tropfen für das Grundrezept benötigst, und die Öle ewig halten, kommst du mit dieser Investition lange aus.

Ätherisches Orangenöl wirkt sich stärkend auf dein Immunsystem aus, wirkt entkrampfend, und lindert Erschöpfung und Stress. Außerdem verhilft es dir zu einem entspannten Schlaf. Ätherisches Orangenöl findest du in Bio– oder sogar Demeter-Qualität ebenfalls bei Primavera.

Ätherisches Zedernöl ist bakterienfeindlich, schmerzlindernd und wunderbar zur unterstützenden Behandlung bei Erkältungen. Im Sommer hält es dir übrigens auch Insekten vom Leib. Außerdem ist es ein sehr hilfreiches Öl bei Neurodermitis. Unser Zedernöl ist ebenfalls von Primavera.

Ätherisches Nelkenöl von Primavera wirkt bakterienfeindlich, virenfeindlich, pilzfeindlich und schmerzlindernd. Es ist besonders gut für Muskeln & Gelenke, hilft aber auch unterstützend bei Erkältungen. Es lindert Erschöpfung & Stress.

Wie du siehst, ist die Mischung aus Orange, Zeder und Nelkenknospenöl die perfekte Mischung für die kalte Winterzeit (denn Winterzeit ist auch Erkältungszeit). Muskeln werden gewärmt, Bakterien und Viren den Kampf angesagt, und alles zusammen fördert deine Entspannung und reduziert Stress.

Natron – Optional, aber auch funktional

Natron ist für ein tolles Badeerlebnis zwar nicht zwingend notwendig, aber es ist dennoch ein sinnvoller Zusatz für dein selbstgemachtes Badesalz.

Natron verstärkt nämlich die reinigende Wirkung deines Badesalzes – Schweiß und schmutzt werden besser gelöst.

Außerdem erhöht es den pH-Wert des Wassers, dein Badewasser wird also basischer. Das sorgt für eine zusätzliche Pflege und deine Haut wird nicht zu sehr ausgetrocknet.

Natron kannst du übrigens super günstig (und komplett plastikfrei) im Super- oder Drogeriemarkt kaufen.

Teile diese Grafik auf Pinterest 🙂

❤ Sharing is caring ❤

Dir hat dieses Rezept gefallen? Dann teile es gerne auf Pinterestinstagram oder Facebook und verwende dazu gerne die Grafiken aus dem Text. Oder versende das Rezept direkt an einen interessierten Menschen per Whatsapp.

Teile diese Grafik auf Pinterest 🙂
Caro
Caro
Hej Du. schön, dass du hier bist! Ich bin Caro, 30 Jahre jung, aus Karlsruhe. Ich habe eine Leidenschaft für Nachhaltigkeit, Umweltschutz, vegane Ernährung, Tiere und Pflanzen. Ich stecke hinter den Beiträgen auf fairlis.de und möchte dir gerne helfen, viel Wissen, Tipps und Inspirationen rund um das Thema Nachhaltigkeit zu sammeln.

Schreibe ein Kommentar

Bitte gib dein Kommentar ein
Gib hier dein Name ein

VERBINDE DICH MIT UNS

4,202FollowerFolgen
770FollowerFolgen
19FollowerFolgen

Beliebteste Beiträge

Plastik im Teebeutel? – Tee-Hersteller beantworten unsere Fragen

Vor einiger Zeit haben wir einen Podcast von SWR2 Wissen zum Thema "Tee" angehört. Dort ging es, neben allgemeinen Fakten zu Tee...

10 Zero Waste Alternativen für Einsteiger

Wenn dich dein Weg zu diesem Beitrag geführt hat, bist du vermutlich (oder hoffentlich) interessiert daran, dein Leben müllfreier zu gestalten bzw....

Nachhaltige Textilien – und welche es nicht sind

Als nachhaltiger Mensch wirst du dich früher oder später mit dem Thema "nachhaltige Kleidung" bzw. "nachhaltige Textilien" beschäftigen. Nach einem Blick ins...

Wohin mit Altkleidern? – 5 Tipps, wie du alte Kleidungsstücke richtig entsorgst

Spätestens seit Marie Kondo sind viele Menschen im Aussortier-Fieber und wollen sich von unnötigem Ballast befreien. Das gilt auch für die Massen...

Nachhaltig Heiraten – Deine Green Wedding

Verliebt. Verlobt. Fairheiratet. Die eigene Hochzeit ist wohl eines der spannendsten, aufregendsten und schönsten Erlebnisse im Leben. Alles soll...